Unterdrückt im Herkunftsland. Schutzlos auf der Flucht. Isoliert in der Fremde

Mit Lia einem Projekt des Bayerischen Flüchtlingsrats ist eine Informations-, Vernetzungs- und Beratungsstelle für geflüchtete Frauen in Bayern geschaffen worden.

Ziel ist es, gemeinsam mit den betroffenen Frauen Projekte und Strukturen zu entwickeln, die eine Antwort auf konkrete Probleme vor Ort geben und ihre Anliegen aufgreifen.

Uns geht es dabei darum, Flüchtlingsarbeit im Sinne von “Empowerment” zu etablieren, anstatt über die Köpfe der Betroffenen hinweg zu entscheiden. Wir wollen gemeinsam mit den Frauen aktiv werden, damit wir gemeinsam für die Rechte von allen geflüchteten Frauen eintreten können.

Workshop zu Rassismus- und Sexismuserfahrungen- Workshop (Re)enacting and Confronting Racism and Sexist Experience 27.09.2014

The next Workshop of Lia will be on the  27.09.2014  from 12  till 4 p.m. at  Eine Welt Haus (Schwanthalerstr 80). This workshop has been designed to explore the participants’ own experiences towards racism and sexism. Using the Forum Theatre method, which is part of the Theatre of the Oppressed, the participants will be able to explore situations of confrontation with racism and sexism, finding out possible solutions to overcome such realities. Short enactments of racist and/or sexist situations based on the participants’ own experiences are going to be presented. Spectators will then be invited to participate by trying out strategies of resistance and reaction.

The workshop will be carried out by maiz (http://www.maiz.at/) members:

Luisa Lobo: maiz youth coach and MA student at the University of Vienna focusing on transnational migration and migrant activism.

Marissa Lobo: maiz cultural field coordinator, artist activist and Philosophy phd student at the Academy of Fine Arts Vienna.

Logo-CMYK                PKS logo_4C_72dpi

in cooperation with Kurt Eisner Verein and Petra Kelly Stiftung

Workshop Selbstverteidigung- Workshop Selfdefense 23.08.2014

Die Termine für den zweiteiligen Workshop stehen nun fest: 23.08. und 30.08. von 11 Uhr bis 18Uhr im Eine Welt Haus (Schwanthalerstr. 80)

Frauen wehren sich! Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für geflüchtete Frauen. Selbstbehauptung bedeutet: wir setzen unsere Grenzen gegenüber anderen und verteidigen sie.
Wir fordern von anderen Respekt – wir wehren uns verbal und mit Körpersprache,
wenn sich jemand uns gegenüber respektlos, diskriminierend oder sexistisch verhält.

Im Workshop tauschen wir uns aus über Erfahrungen von Gewalt und Grenzverletzungen und
über die rechtliche Situation für Frauen in Deutschland. Wir üben gemeinsam in Rollenspielen, wie wir uns in Situationen, wo unsere Grenzen verletzt werden oder wo wir angegriffen werden, wehren können. Wir üben auch, uns Hilfe zu holen und Gewalt öffentlich zu machen. Selbstverteidigung bedeutet: wir verteidigen uns körperlich gegen Angriffe.

Im Workshop üben wir einfache Techniken, die gegen jede Art von Angriff sofort und
effektiv eingesetzt werden können. Dazu mußt du nicht körperlich fit oder sportlich sein.
Auch Kinder, alte Menschen und Menschen mit Behinderungen können diese Techniken ausführen. Niemand kann mit uns machen was er will!

Mitbringen: Essen, Getränke, bequeme Kleidung     Trainerin: Irmgard Deschler, Wildwasser München e.V.

Anmeldung bite vorher unter lia@fluechtlingsrat-bayern.de; Teilnehmerinnenzahl auf 20 begrenzt

                                                                                      Logo-CMYK                      PKS logo_4C_72dpi

                                            in Kopperation mit dem Kurt Eisner Verein und der Petra Kelly Stiftung   _______________________________________________________________________________________

The new appointment for the two part Workshop for selfdefense is the 23.08 and the 30.08.2014 from 11 a.m to 6 p.m at Eine Welt Haus (Schwanthalerstr. 80)

Women fight back! Self-defense for refugee women. That means that we set limits for others and defend the limits.
We demand respect from others - we defend ourselves verbally and with body language,
if someone treating us disrespectfully,  in racist or sexist way.

We will exchange our experiences of violence, border violations and talk about the legal situation for women in Germany. We practice together in role games some of the situations we experienced and how we can defend our selfs in these situations.  Self-defense means: we defend ourselves against attacs with our bodys.

We  will practice simple techniques that can be used effectively. To do this you do not have to be physically fit or athletic. Even children, the elderly and people with disabilities can perform these techniques.

Lets fight back! No one can do  to us, whatever he wants!

Please bring: Some snacks, something to drink and comfortable cloth                                                  Trainer: Irgard Dreschler, Wildwasser e.V.

We kindly ask for an application before via lia@fluechtlingsrat-bayern.de, the workshop is limited for 20 women.

                                                                                     Logo-CMYK                    PKS logo_4C_72dpi

                                                           in cooperation with Kurt Eisner Verein and Petra Kelly Stiftung